VPI-Generalversammlung 2024

Sind wir bzw. unsere Branche zukunftsfähig? Ja, die Vorzeichen stehen gut (Energiewende) aber wir müssen uns anstrengen, die zugeworfenen Bälle auch aufzufangen. Das waren, neben einem branchenbezogenen Jahresrückblick die Kernthemen der VPI-Generalversammlung 2024.

Am 17. April fand im ARCOTEL Kaiserwasser in Wien die heurige Generalversammlung des VPI Österreich statt. Einleitend wurde fundiertes Expertenwissen geboten: Julian MADSEN (GATX) zeigte den versammelten Mitgliedern die Rahmenbedingungen der Energiewende und die Reaktionsmöglichkeiten (=Chancen) für unsere Branche auf. Zusammengefasst: wenn die Politik rasch den notwendigen, rechtlichen Rahmen definiert, ist die Industrie bereit, ganz im Sinne der Energiewende ihren Beitrag zu leisten.

Das die Bahnindustrie bereit und imstande ist, ihren Beitrag zur Automatisierung zu leisten, wies Günter PETSCHNIG (PJ Messtechnik) mit seinen Ausführungen nach. Sowohl die Notwendigkeit der Digitalisierung & Automatisierung als solche, als auch die Vorraussetzungen dafür wurden nachvollziehbar und praxisbezogen nachgewiesen.

Im "offiziellen" Teil der Generalversammlung wurden in der technischen Rückschau u.a. die vergangenen und aktuellen Entwicklungen der Digitalen Automatsichen Kupplung (DAK) durch Roman MAYER präsentiert. Johann FEINDERT trug hochaktuelle (und kritische) Fragestellungen im Kontext des AVV (Allgemeiner Vertrag zur Verwendung von Güterwagen) vor und appelierte an die VPI-Mitglieder um Geschlossenheit bei der Verteidigung praxisnaher und bewährter AVV-Prinzipien.

Der VPI dankt allen Referenten und Teilnehmenden für ihre Vortrags- und Redebeiträge (Vorträge sind hier downloadbar) und wir freuen uns auf ein Wiedersehen spätesten zur VPI-Infoveranstaltung im Herbst!

Wer wir sind
News & Events
Lebenszyklus des Güterwagens
Mitglied werden
© 2021 Verband der Privatgüterwagen - Interessenten Österreichs. all rights reserved ImpressumDatenschutzCookies